Aktuelles
 

12.10.2018
Bezirks-Rosenkranz der Bezirke XI Fahrenberg und XII Armesberg in Speinshart

Der freudenreiche Rosenkranz mit meditativen Impulsen, Bildern und Liedern

Die Pfarrgruppen des MMC-Bezirkes XII Armesberg und Gäste des Bezirkes XI Fahrenberg feierten am 12. Oktober, also am Freitag nach dem „Rosenkranzfest“ oder wie es seit 1960 offiziell heißt „Fest der seligen Jungfrau Maria vom Rosenkranz“ wieder die jährliche Rosenkranzandacht in der Klosterkirche „Maria Immaculata“ Speinshart. Unter der Leitung von Bezirkspräses Pater Benedikt Schuster (OPraem.) vom Kloster Speinshart gestalteten Sodalen des Bezirkes den freudenreichen Rosenkranz.

In der Andacht führte Pater Benedikt zunächst mit erläuternden meditativen Textimpulsen auf das jeweilige Geheimnis hin, indem er sowohl die entsprechenden Stellen aus der Bibel erklärte aber auch die Bedeutung für unseren Glauben und unser alltägliches Leben deutlich machte. Gleichzeitig wurde das jeweilige Gesätz durch eine passende bildliche Darstellung noch verdeutlicht. Nach dem gemeinsamen Gebet des entsprechenden Geheimnisses wurde jeweils ein Lied gesungen, das dem gebeteten Geheimnis inhaltlich entsprach.

Dieser so gestaltete Rosenkranz dauerte damit über eine Stunde, war aber dennoch sehr gut besucht von den Sodalen, von Mitgliedern der Rosenkranzbruderschaften und vielen Gläubigen.

Vor dem Segen bedankte sich Pater Benedikt sich bei allen Gläubigen für die zahlreiche Teilnahme und lud zugleich für die nächstjährige Rosenkranzandacht ein.

Anschließend traf man sich zahlreich in Süßenweiher in der Gaststätte Waldeslust zum zwanglosen Meinungsaustausch und ließ sich nach der geistlichen auch die leibliche Stärkung angedeihen.

Wilhelm Popp, stellv. Bezirksobmann

 


Die Bilder sind hier als Miniaturansicht
abgelegt. Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das Bild klicken

_______________________



(Foto: Max Pravida)

Bild in der Sakristei gefertigt, die Vorbeter mit  Bezirkspräses Pater Benedikt, hintere Reihe rechts



(Foto: Kloster Speinshart)

eines der Bilder, sind aus dem Archiv vom Kloster, die zur Darstellung und Erklärung verwndet wurden